Das Haus der Besinnung wurde im Jahre 1974 von der Stiftung gleichen Namens erworben und dient Einzelpersonen, Gruppen und Familien als Ort der Kontemplation und Begegnung.

 

Der Stiftungszweck dient der Förderung der spirituellen Entwicklung des Einzelnen und hat seine Wurzeln im Frühbuddhismus. Das Haus steht jedoch allen Richtungen offen und versteht sich grundsätzlich als neutral.

 

Der Aufenthalt und Umgang im Haus orientiert sich an einer klösterlichen und einfachen Lebensweise.

 

Das Haus bietet Raum für unterschiedliche Angebote, wie Lehrredenseminare, kontemplative Wochenende und Meditationsretreats.